Themenforum Integration durch Bildung

Schulen in der Migrationsgesellschaft stärken

Hier finden Sie einen Überblick über die Inhalte und Zielsetzungen der Landesstelle Schulische Integration in diesem Handlungsfeld.

Nordrhein-Westfalen versteht sich entsprechend des Teilhabe- und Integrationsgesetzes NRW als vielfältiges und weltoffenes Einwanderungsland. Dieses Selbstverständnis spiegelt sich auch in der Gestaltung des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schulen, insbesondere im Handlungsfeld "Integration durch Bildung", wider: Das Erreichen schulischen Bildungserfolgs und gesellschaftlicher Teilhabe für Schülerinnen und Schüler mit einer Einwanderungsgeschichte beschreibt sowohl die Inhalte als auch die Ziele dieses Handlungsfeldes.

Die folgenden Grundlagen schulischen Handelns bieten hierbei Orientierung und Konkretisierung:

Im Sinnes des Schulgesetzes NRW gehört es zum Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule

  • Menschen unterschiedlicher Herkunft vorurteilsfrei zu begegnen,
  • Reflexionskompetenz zu entwickeln und
  • für ein friedliches und diskriminierungsfreies Zusammenleben einzustehen. (§ 2 SchG NW)

Im Referenzrahmen Schulqualität NRW wird diese Zielsetzung durch die folgenden Qualitätsmerkmale einer Schule beschrieben:

  • Die Schule fördert innerhalb der Schulgemeinschaft ein Verständnis, das Vielfalt und Unterschiedlichkeiten als Normalität anerkennt.
  • Die Schule lässt keine Form der Ausgrenzung oder Diskriminierung zu.
  • Die Schule ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, die Vielfalt sozialer, kultureller und religiöser Orientierungen kennenzulernen und Urteilsfähigkeit zu entwickeln.

Entsprechend wird im Tableau der Qualitätsanalyse NRW das folgende Qualitätskriterium formuliert:

  • Unterricht und außerunterrichtliche Aktivitäten bieten Raum dafür, dass Diversität sichtbar und positiv erfahrbar wird.

Im Kerncurriculum für die Lehrerausbildung im Vorbereitungsdienst findet sich diese Formulierung:

  • Vielfalt ist Normalität und umfasst alle Ausprägungen von Individualität. Die „Leitlinie Vielfalt“ wirkt Richtung weisend für das Lehrerinnen- und Lehrerhandeln in allen Handlungsfeldern.

Durch die Arbeit der Landesstelle Schulische Integration werden diese Zielsetzungen derzeit in Form der folgenden Arbeitsbereiche unterstützt:

Themen der LaSI

Demokratie für mich
Das Bildungsprogramm „Demokratie für mich“ ist ein Angebot zur Demokratiebildung in Internationalen Förderklassen (IFK) an Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen.



Mehr zum Thema
Netzwerk Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte NRW
Seit Gründung des Netzwerks Lehrkräfte mit Zuwanderungs- geschichte im Jahr 2007 sind in NRW inzwischen mehr als 1.300 Mitglieder ehrenamtlich in diesem Netzwerk aktiv. Sie bringen sich vor allem in den Bereichen Mehrsprachigkeit und migrationspädagogische Kompetenzen ein.
Mehr zum Thema